Kleine gefilzte Winterfee - die Filzliebe geht weiter

Der Filzvirus lässt mich nicht los. Heute vormittag ergab sich ein "Huch, sie spielen wunderbar" und da hat mich die Wollekiste magisch angezogen. Die kleine gefilzte Fee wartete immernoch auf Haare und ein Kleid. Und das war definitiv schwieriger, als mich morgens fertig zu machen :-)

Nach Langer Überlegung und noch ein wenig Auspolstern (sie soll frei stehen können) hab ich einfach mal mit hellblau angefangen - so Richtung Winterfee. Eigentlich sollte da so ein wehender Umhang drüber wie in meinem Inspirationsbuch "Feen, Nymphen, Nixen aus Märchenwolle"*, aber das sah irgendwie doof aus - entweder oben viel zu dick oder im Rockteil zu wenig aufgebauscht. Also hab ich das Kleid einfach mit ein paar dunkelblauen Akzenten und ein paar Blumen aus der Bastel-Schatzkiste verziert. Die Haare waren das nächste Entscheidungsproblem. Die lange Märchenwolle-Haarpracht sah ohne das voluminöse KLeid merkwürdig aus. Also bekam sie ein paar zottelige Wollfäden auf den Kopf. Die Farbe passt jetzt nicht unbedingt zur Winterfee, aber die Struktur passt irgendwie zu diesem unperfekten Feenkind. Flügelchen waren mi dann zu empfindlich zum Spielen, deshalb hab ich darauf verzichtet. Genaugenommen konnte ich gerade mal noch so eben Augen andeuten, da wurde sie entdeckt. Und sofort flog sie in´s Spiel: "Mama, davon brauchen wir aber noch mehrere!". Ist klar, dauert ja nur ein paar Stunden. Ein paar Fotos durfte ich aber noch schnell machen:

Ich bin zwar noch nicht so ganz zufrieden, aber gefallen tut sie auch mir. Und so werden hier wohl noch ein paar mehr entstehen, ist nämlich erstaunlich einfach. Und da sie selbstständig steht und so schön wollweich ist, läd sie geradezu zum spielen ein.

 

Ansonsten haben wir auch noch einen Weihnachtsbaum mit Schmuck gefilzt sowie eine etwas merkwürdig geformte Schneeflocke - das Nadelfilzen in einer Keksform finde ich irgendwie anspruchsvoller als das freie Aufbauen von Figuren. Aber trotzdem stehen sie zusammen mit dem Eisbär und der kleinen Schneehütte von letzter Woche auf der Fensterbank:

Und jetzt muss ich mich dringend wieder den Weihnachtsvorbereitungen widmen. Mein Weihnachts-Countdown musste letzte Woche leider pausieren, aber jetzt geht es nochmal los - vielleicht machst du noch mit? Meine kleine Filzfee flattert aber ersteinmal flügellos zum Creadienstag.


Das könnte dir auch gefallen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Maike (Mittwoch, 21 Dezember 2016 08:16)

    Ich bin ja gespannt, wann Du das Nassfilzen ausprobierst und wie es Dir gefällt, das ist noch mal was komplett anderes - allerdings mit kleinen Kindern wirklich so eine Sache, weil man es eine Weile nicht weglegen kann, sonst ist alles für die Katz gewesen. Falls Du Dich dran versuchst: Sobald sich die Wolle spürbar verdichtet und verfilzt ("anfilzt"), kann man auch Pausen machen, würde ich mal mit ein paar Kugeln/Bällen ausprobieren, dann bekommst Du schnell ein Gefühl dafür. Hier war anfangs, als der Kleine noch ganz winzig war, einfach beim Filzen immer der Mann für Kinderdinge zuständig (aber das ist natürlich nur nützlich, wenn er auch da ist, also habe ich anfangs nur abends gefilzt).
    Ist toll, wenn die Kleinen dann "meeehr" bestellen, oder? ;) Hier gibt es nebst anderen Tieren auch eine Dino-Bande: T-Rex, Apatosaurus, Stego, Spino und Megalodon. Bestellt sind noch Triceratops, Parasaurolophus, Ichthyosaurus ... puh, darf ich gar nicht näher drüber nachdenken. Einer nach dem anderen. ;)

    Liebe Grüße
    Maike

  • #2

    Maria (Mittwoch, 21 Dezember 2016 14:26)

    Hallo Maike,
    ja, ich hätte große Lust darauf das Nassfilzen auszuprobieren. Hab auch schon alles hier. Aber der kleinste Räuber kann leider nicht ohne Mama, selbst wenn Papa da ist. Wenn er sich wehtut oder aus dem Schlaf hochschreckt, muss ich trösten oder er brüllt nur. Von daher warte ich wohl noch ein Weilchen. Oder wir probieren es in den Weihnachtstagen zusammen, aber dann wird das nix für mich sondern was für die Räuber. Aber ich freu mich total darauf. Und irgendwann hab ich auch wieder soviel Zeit, wie ich für meine Projekte brauche - spätestens als Oma ;-)
    Eure Dinobande würde ich ja gerne mal sehen, muss gleich nochmal in deinem Blog stöbern. Und ja, ich liebe es auch, wenn hier "meeehr" bestellt wird. Selbstgemacht ist doch etwas ganz anderes als gekauft - wobei hier an den Weihnachtsmann geglaubt wird und ich da nicht´s selbstgemachtes schenken kann. Zwickmühle, aber ich hätte es zeitlich sowieso nicht geschafft für jeden etwas tolles zu machen.
    Liebe Grüße
    Maria