Ein Wochenende auf Rädern - Unser 4. September-Wochenende in Bildern

Morgens will niemand von uns Großen aufstehen, zwei kleine Räuber wollen aber unbedingt zum Bäcker. Ich hab leider das schlechte Los gezogen und muss mit. Dafür werde ich dankbarer Zeuge der Radfahrkünste des größeren Räubers: er fährt erst seit 2 Tagen Rad aber dafür unglaublich gut.

Außerdem ist die frühherbstliche Atmosphäre draußen wunderschön. Gut, dass ich aufgestanden bin und den Räubern gleich ein paar Extrafahrradrunden gönnen kann. Als wir dann doch reinkommen, wartet sogar ein gedeckter Frühstückstisch. Nur hab ich nicht wirklich Ruhe: gewisse Räuber frühstücken mit Radhelmen auf dem Kopf und wollen sofort wieder raus. Da sich bei uns viele Autofahrer nicht benehmen können, gehe ich lieber mit und trinke meinen Kaffee wieder auf der Straße.

Nach einer ganzen Weile kann ich sie überreden eine Pause zu machen. Da das WEtter traumhaft ist, breite ich mich auf dem Terrassentisch aus - die Erfahrung sagt, dass kurze Zeit später auch die Räuber nach draußen kommen.

Klappt hervorragend, zumindest bei den beiden Räubern. Die Prinzessin ist an Schulwochenenden (im Gegensatz zu den Ferienzeiten) sehr Ruhe-bedürftig und verbringt viel Zeit in ihrem Zimmer :-(

 

Nachdem relativ schnell hintereinander eine Säge und ein Schnitzmesser entwendet werden, geht mein großer Lieblingsmensch (und nicht etwa ich auch mit der Kamera) mal nachsehen. Er findet einen glücklichen größeren Räuber bei der Arbeit. Der kleinere Räuber war Stöcke sammeln für weitere Projekte... Großartig die Beiden!

Danach kommen wir zur 3. Laufrad-/Fahrradrunde des Tages: wir wollen spontan das schöne Wetter zum Grillen nutzen und brauchen Kohle sowie, auf ausdrücklichen Wunsch des kleineren Räubers, Eier für selbstgemachten Eiersalat - den brauch man doch ganz dringend zum Grillen :-)

 

Am leckersten sind aber die frischen Maiskolben. Herbstzeit hat doch ihre Vorzüge.

Anschließend brauchen die Räuber ihr 4. Runde ...

Diesmal macht sogar die Prinzessin mit und sie sind so lange unterwegs, dass ich mich entscheide die Zeit zu nutzen: Schnittmuster abpausen um mal wieder etwas zu nähen. Ich bekomme dann doch Hilfe.

Als erstes entsteht ein etwas größeres Babyset - ich hab es so lange nicht an die Maschine geschafft, dass der Empfänger etwas gewachsen ist. Dann beginne ich mit "Erledige-mich-Stapel"-Abbau. Der Stapel glich inzwischen eher einem Wolkenkratzer als 2 Teilchen, die dringend mal repariert werden müssten.

Noch völlig grillsatt suchen wir uns anschließen ein paar Kleinigkeiten zusammen und veranstalten einen Familienfilmabend. Es gibt Fünf Freunde - die Original-Fernsehserie aus den 70ern. Dem kleineren Räuber wird der 2. Film dann zu spannend und wir kuscheln uns lieber mit einem Buch in´s Bett. Ganz gemütlich geht der Samstag so zu Ende.

Der Sonntag beginnt ohne Fotolaune. Macht aber auch nichts, weil wir zuerst Bücher lesen und die Räuber dann schon wieder eine Zweirad-Runde drehen. Ich arbeite derweil und beende endlich einen Artikel über Elternbedürfnisse im Attachment Parenting.

 

Außerdem lesen die Prinzessin und ich in Ruhe in ihrem aktuellen Leselernbuch: Exklusivzeit erfolgreich genutzt um ihr mehr Freude am Lesen zu vermitteln. Ganz langsam beginnt ihr das Lesen Spaß zu machen (die Übung macht es leichter und so versteht sie auch, was sie liest). Hurra! Wenn du ein tolles Anfänger-Lesebuch (auch 2. Klasse) suchst, kann ich die Lesematerialien vom ABC der Tiere* wärmstens empfehlen: der Schwierigkeitsanstieg ist Minimal und so hat das Kind motivierende Erfolgserlebnisse und kann schnell kleine Geschichten lesen.

Anschließend will ich weiter meinen Stapel abarbeiten, doch die Räuber haben andere Pläne:

Sie wollen auch etwas nähen. Der Kleinste gibt relativ schnell auf aber die beiden Größeren sind hoch konzentriert und motiviert bei der Sache.

Am Ende haben sie beide eine kleine Tasche genäht und ich hab nur mit Einfädeln und Faden vernähen sowie dem Druckknopf geholfen. Die Tasche des Kleinsten musste ich schnell fertig nähen. Und da wir noch mehr Filzfarben und attraktive Bänder haben, werden diese Täschchen wohl nicht die Letzten sein.

Wir müssen noch wählen gehen und verbinden das mit einer weiteren ausgedehnten Runde auf den Rädern. Unterwegs finden wir die schönsten Kastanien und der größere Räuber muss sofort mit Basteln beginnen. Die anderen sind irgendwie gut beschäftigt und so haben wir diesen Moment für uns.

Wo wir gerade dabei sind, schnippeln wir dann auch noch für das Abendessen. Die hübschen bunten Mangold-Pflanzen müssen leider heute dran glauben, sie schmecken uns aber leider nicht ganz so gut - hätten wir sie mal stehen gelassen!

Nach dem Essen schaffe ich es gerade so eben, auch noch ein klein wenig Zeit mit meinem kleinen Zauberer zu verbringen. Wir spielen ein paar Runden Zoo-Lotto* - ein absolutes Lieblingsspiel für die Kleinsten. Dann geht es mit einem ziemlichen Getobe in´s Bett. Woher nehmen sie bloß diese Energie? Wir Großen sind auch ohne größeren Ausflug geschafft und freuen uns über die abendliche Ruhe.

Wie war dein Wochenende?

Verlinkt beim Wochenende in Bildern


Das könnte dir auch gefallen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0