Herbstwochenende: einfach schöne Familienzeit

Schon wieder eine Woche inklusive Wochenende um - es geht gerade wieder viel zu schnell. Aber neben den vielen Dingen, die gerade gleichzeitig ablaufen und von denen ich dir bei Gelegenheit einiges erzählen werden, hab ich zumindest unser Wochenende verewigt. Was wir gemacht haben? Ganz viele schöne gemeinsame Momente geschaffen und genossen, so dass sich am Ende alle einig waren: Das war ein richtig schönes Familienwochenende! Hereinspaziert:

Irgendwie sind die Räuber mal wieder früher wach als ich. Ist aber nicht so schlimm, weil wir gestern zurück in eine ältere Angewohnheit gefunden haben: erstes Frühstück bzw. Mamakaffee im Bett. Die Räuber malen und unterhalten sich mit mir. Heute geht es um Lava und Vulkane.

Als ihre Neugier gestillt ist, verschwinden sie in´s Jungszimmer. Dort ist gerade ein größeres Projekt im Arbeit: die Räuber und ich bauen an einem Spielhaus mit Bauplattform auf dem Dach. Leider hab ich den Aufwand unterschätzt, weil wir dafür alle Regale ausräumen (bei der Gelegenheit gleich Aussortieren) und umstellen müssen. Neugierige Kinderhände sind da nicht immer die ideale Hilfe, aber ein klein wenig kommen wir jeden Tag weiter. Und sie spielen jetzt schon jeden Tag "auf der Baustelle", also ist es das hoffentlich wert.

Die Prinzessin wollte ebenfalls im Bett frühstücken um in Ruhe ein Hörspiel zu hören - so sieht ihr ideales Wochenende aus. Später spielt sie nebenbei Playmobil.

Der Vormittag verfliegt, während irgendwie alle gut beschäftigt sind und es draußen regnet wie verrückt. Am Nachmittag steht uns der Sinn nach Süßem und wir backen einen Kuchen. Nur muss man darauf ja noch eine Weile warten :-)

 

Also machen wir "Roten Saft" (eher Smoothie). Trotz einiger merkwürdiger gesunder Inhaltsstoffe (Brennesselblätter, Algenpulver, Hanfsamen, Kokosblütenzucker, Nussmus) und sonst viel Obst (selbstgesammelte Äpfel, Bananen und ganz viele TK-Beeren) lieben meine Räuber und ich diese "Pampe". Sogar der große Lieblingsmensch findet es ganz gut. Mission Nährstoffschub erfolgreich abgeschlossen und dann freuen wir uns auf den Kuchen:

Unser Kuchen bzw. das, was davon übrig geblieben ist :-) Wir haben tatsächlich fast einen ganzen Kuchen aufgefuttert...

Nach dem Kuchen mussten wir ganz dringend raus, trotz Regen! Die einen gehen Einkaufen, die anderen müssen ganz dringend Radfahren. Als wir wiederkommen beschallt der eine Räuber mich mit Musik und der andere malt in Schlagsahne auf dem Boden (es gab da einen kleinen Unfall) - könnt ihr mir nicht einfach sagen, dass ihr meine Aufmerksamkeit wollt? Und darf ich wenigstens die Unfallfolgen vorher beseitigen???

Der Sonntag beginnt mit "Das ist so gemein, dass die Prinzessin so viele eigene Ausmalbücher hat!". Das wir einen ganzen Ordner voll einzelner Ausmalbuchseiten und ausgedruckter Malvorlagen haben, zählt da wenig. Ein wenig Verständnis meinerseits und ein intensives Diskutieren über Problemlösungen später, dann sind alle glücklich: wir basteln einfach welche.

Der große Lieblingsmensch verabschiedet sich auf einen Tagesausflug in die Hamburger Kletterhalle, die Räuber und ich haben beschlossen es uns mindestens genauso schön zu machen. Da ich ungern stundenlang mitspiele, baue ich im Sonnenschein einen Basteltisch auf: wir töpfern (mein Bericht über den lufttrocknenden Ton) und malen mit besonderen Farben, die ihnen nicht jederzeit zur Verfügung stehen. Und wir genießen einfach eine wunderbar entspannte Zeit zusammen.

Am Ende haben wir zwei Türschilder, zwei Tondöschen, diverse angemalte Kartons und hübsche Stiftedosen sowie gut gefüllte Aufmerksamkeits-Konten bei zwei von drei Räuberkindern.

Nr. 3 hilft dann einfach beim Mittag vorbereiten. Die anderen sind herrlich entspannt und zufrieden: alleine mit einem Buch auf dem Sofa ist hier ein sehr seltener Anblick. Später haben sie eine lustige Idee: sie bauen ein Restaurant auf. Leider hab ich den Job der Köchin abbekommen, obwohl es nur ein schnelles Essen geben sollte ...

Es gibt dann versammelte Vorratsrest teuer verkauft :-) Der orange-farbene Süßkartoffel-Kartoffelbrei sieht jetzt nicht so attraktiv aus auf dem gelben Teller, aber es war lecker. Und so süß vorbereitet im Zimmer der Prinzessin. Das Wegräumen (ohne die Vorfreude) war dann doch eher Arbeit als Spiel, dafür hab ich dann auch ein wenig geholfen.

Dann zog es uns wieder nach draußen: auf den Baum, mit Nachbarssohn plus Schulfreund als Indianer in das Gebüsch hinterm Haus, ... Herrlich für alle Beteiligten und eine verdiente Kaffee- und Buch-Pause! Irgendwann lerne ich auch mal, nicht jede Pause für´s Bloggen zu verwenden - es war ein Fachbuch...

Später mach ich die Küche und backe nebenbei Rosinenbrötchen für die Woche, die Räuber machen Eis aus den letzten Gartenhimbeeren.

Dann drehen wir noch eine große Runde: von der Schaukel springen...

... Kastanien und Herbstblätter sammeln ...

... Bremsen üben ...

... Kiel übers Wasser bewundern ...

 

(links sind Werften etc., in der Mitte mit Knick nach rechts führt die Förde in die Innenstadt, der bewaldete Hügel rechts ist ein toller, wilder Stadtpark und rechts geht es zum Nord-Ostsee-Kanal und damit auch in unseren Stadtteil)

... wunderbares Licht genießen ...

... Radfahren, Radfahren, Radfahren ...

... jede Pfütze mitnehmen ...

... 100 neugierige Fragen stellen ...

... und völlig geschafft zuhause auf´s Sofa plumpsen (vor allem der Fahrradfahranfänger). Ich bitte sie, sich vor dem Essen schon umzuziehen, die Prinzessin hilft ungefragt dem kleinen Räuber und dann gibt es eine Überraschung: Häppchen auf dem Sofa plus ein kurzer Film. Danach kuscheln wir uns mit einem Buch zusammen und sind uns einig: so war das ein richtig schönes Wochenende.

 

Verlinkt beim Wochenende in Bildern

Wie war dein Wochenende?


Das könnte dir auch gefallen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0