· 

Langeweile im Garten? - 5 Gartenideen welche die Kinder hinauslocken

Wir haben einen in meinen Auge eher kleinen Reihenhausgarten. Und trotzdem verbringen die Räuber und ich unzählige Vormittage sowie auch viele Nachmittage im Garten. Das war vor ein paar Jahren, als unsere Prinzessin so richtig klein war, anders. Sie hat sich im Garten oft gelangweilt und uns Großen fehlten einfache Gartenideen für Kinder. Mittlerweile haben alle drei Spaß im Garten. Was sich verändert hat? Wir haben mittlerweile einen Kindergarten:

Macht es grundsätzlich Sinn den Aufwand zu betreiben einen Garten für die Kinder umzugestalten?

 

Ich denke ja, unbedingt.

 

Genauso wie ich versuche gute Bedingungen für zufriedene, vertiefte Spielstunden zu schaffen und die Freiräume, welche mir diese Spiele schaffen, sehr genieße, so schätze ich es auch, wenn meine Kinder glücklich im Garten spielen. Es ist für uns eine wunderbare Möglichkeit täglich an die frische Luft zu kommen, endlose Energie zu zähmen, die Sinne der Kinder wach zu kitzeln und vielfältige Interessen auszuleben. Was wir bisher geschafft haben:

Spaß im Garten für Kinder: ein Trampolin ist großartig
Ritter und Gespenst auf ihrer Burg

Ein Trampolin kreativ nutzen

Wir haben hier nur Platz für ein größeres Spielgerät und es standen eine Schaukel, ein Kletterturm mit Rutsche und eben das Trampolin in der engeren Auswahl. Wir haben uns dann bewusst für das vielseitigste Spielgerät entschieden und sind mit dieser Wahl auch 6 Jahre später noch sehr zufrieden: auch wenn es gelegentlich für eine Weile unattraktiv ist, so ist das Trampolin wohl der am häufigsten und langfristigsten verwendete Spielgegenstand in unserem Haushalt.

 

Es ist sowohl für ein als auch für mehrere Kinder attraktiv und unsere Räuber nutzen es hauptsächlich für verschiedene Tobespiele. Am beliebtesten ist seit Jahren „Feuerball“: sie nehmen ein bis sehr viele Bälle mit hinein und versuchen, diese nicht zu berühren. Da sich die Bälle durch das Hüpfen der Kinder in Bewegung setzen, ist es immer wieder überraschend, wie sie sich nun bewegen werden...

Andere Idee mit dem Trampolin sind:

  • ein Nest bauen (diverse Decken und Co)
  • eine Höhle/ ein Zelt bauen (Sonnensegel übers Trampolin)
  • Hüpfespiele (z.B. mit Kreidemarkierungen)
  • Rad und Co üben
  • mit Wasser springen (z.B. über einem gut gefüllten Planschbecken)
  • und vieles mehr.

Sobald die Kinder entdeckt haben, dass das Trampolin nicht nur zum hüpfen da ist, haben sie vermutlich die schönsten Ideen.

 

Wir nutzen unser Trampolin übrigens ganzjährig, auch wenn der Hersteller anderes empfiehlt. Vielleicht riskieren wir damit ein paar Jahre kürzere Haltbarkeit, doch ist gerade das Trampolin auch im Winter eine gute Möglichkeit schnell mal überschüssige Energie weg zu hüpfen. Dieses Frühjahr haben wir das Netz und die Abdeckung der Federung erneuert (wäre laut Hersteller schon nach kürzerer Zeit erforderlich gewesen). Der Rest des Trampolins ist trotz feuchtem norddeutschen Winter auch nach 6 Jahren noch intakt.

Gartenideen für Kinder: Trampolin-Zelt
Unser Trampolin-Zelt

Baumaterial

Der britische Architekt Simon Nicholson beschreibt in seinen Texten zu den "Loose Parts" (meine Einführung in diese spannende Thematik), dass Spielumgebungen proportional zur Anzahl und Auswahl an variablen Teilen den Erfindergeist und die Kreativität der spielenden Kinder anregen. Das bedeutet, je mehr Material zur Verfügung steht, desto kreativer (und damit vermutlich selbstzufriedener und länger) werden die Kinder in der jeweiligen Umgebung spielen. Das ist ein Grund dafür, dass Natur mit ihren vielen Materialien wie Stöcken, Steinen, Blättern und Federn solch eine großartige Spielumwelt darstellt. Und das ist eine Einladung an uns, einen Garten für Kinder entsprechend zu gestalten: mit natürlichen Materialien und verwilderten Ecken, aber eben auch mit zusätzlichen Materialien wo die Natur nicht so reichhaltig ist.

 

In unserem Garten haben wir beispielsweise eine ganze Sammlung großer und kleiner Steine, Bauholz und unzählige Stöcke, Erde und Sand. Außerdem haben wir verschiedene Gefäße und echte Werkzeuge (Hammer und Nägel, Säge, Schnitzmesser, Gartenwerkzeuge), auf welche die Kinder jederzeit Zugriff haben.

 

Nicht unbedingt Baumaterial aber ebenso vielfältig verwendet werden bei uns Seile unterschiedlicher Dicke (Restmaterial vom Segeln und Klettern aber auch dünnere Exemplare) sowie Absperrband. Außerdem nehmen wir an trockenen Tagen gerne mal einen ganzen Stapel Decken und Kissen mit hinaus. Alle Materialien, die vielfältig verwendet werden können und nicht nur für einen speziellen, vermutlich schnell langweiligen Einsatz gedacht sind, können hier verwendet werden.

Ein Kindergarten braucht Baumaterial für kreative Spiele: hier Äste und Steine
Baumschule und Lagerfeuerplatz sowie Feuerwehrschlach-Seil im Hintergrund - alles was man eben so braucht :-)

Wasser

Wenn eine einzelne Zutat mein Favorit sein sollte, so ist es Wasser. Es spricht die Sinne der Kinder an, lässt sich für unzählige Ideen nutzen und beschäftigt meine Kinder stundenlang. Wir schätzen es so sehr, dass unser nächstes Haus unbedingt einen Außenwasserhahn haben muss :-)

 

Was für Wasser ebenso wie für einige der Baumaterialien gilt: so wenig Vorgaben wie möglich. Wenn das Wasser nur in einer Wanne bleiben darf und auch nicht mehr als eine Gießkanne voll zur Verfügung steht, dann schränkt das die Kinder ebenso sehr ein wie ein ständiges „mach dich nicht nass“. Der Garten kann überall wieder trocknen, die Kinder und ihre Kleidung ebenso. Und an eher kalten Tagen sind Matschhosen im Garten sowieso eine gute Idee. Auch hier geht es darum Möglichkeiten und eine „Ja-Umgebung“ zu schaffen.

 

Eine tolle Ergänzung zu Wasser im Garten sind beispielsweise:

  • Schüsseln bzw. Gefäße verschiedener Größe (ausgewaschene, oben abgerundete Konservendosen sind eine quasi kostenlose Option)
  • Gießkannen (wir haben kleinere echte Gartengießkannen und nicht die sehr kleinen Sandkastengießkannen)
  • Schaufeln und Löffel zum Matschen
  • Wasserspritze (quasi kostenlos sind leere Handspülmittel-Flaschen aus der Küche)
  • eine größere Wanne
  • große Blätter oder anders schwimmbares Material plus ggf. kleine Figuren
  • Sand oder Erde
  • ein Planschbecken
Wasserideen im Kindergarten
Wasserbahnbau

Matschküche

Wir haben keine ständige Matschküche im Garten, die Kinder bauen sie sich bei Bedarf aus unserer Sitzbank und diversem Zubehör. Dort wird mit Wasser, Sand und verschiedenen Blätter gekocht und gematscht, bewirtet und experimentiert.

 

An Zubehör lässt sich eigentlich jegliches älteres oder überzähliges Küchenzubehör verwenden: Töpfe und Pfannen, Kochlöffel und Pfannenwender, Teller und Tassen, … Wir haben ein Sortiment an Plastikgeschirr, welches sowohl für Picknicks als auch in die Kinderküche mit hinaus darf und leicht zu reinigen ist. So brauchen wir keinen Extralagerplatz für spezielle Matschküchen-Ausrüstung. Und alles Material, was nicht gerade aus Holz ist, ist bisher auch wieder problemlos sauber geworden.

 

Ein Highlight für meine Räuber ist es, wenn sie echte Lebensmittel verwenden können. Die einfachste Variante sind Kräuter und Wasser für Suppen und Tees, gerne ergänzt um etwas Süße oder Brühe. Manchmal nehmen sie aber auch Naturjoghurt und diverse Früchte oder die Beeren von unseren Sträuchern und kümmern sich um unseren Nachtisch – da wir keine klassische, immer sandige Matschküche haben, ist die Verarbeitung von echten Lebensmitteln auch kein Problem. Und so entsteht hier gerne ein großes Picknick draußen, wenn immer mehr und mehr Zutaten herausgetragen werden.

Gartenspaß für Kinder: Matschküche leicht gemacht
Gartenküche schnell und einfach: hier gibt es Kräutertee und Gartensuppe

Kinderbeet

Wir gärtnern seit Jahren ein wenig, um zumindest ein paar Kräuter, etwas Gemüse und einige Beeren ernten zu können – einfach weil ich den Kindern früher zeigen wollte, dass Essen nicht im Supermarkt wächst und ihnen jetzt nahebringen will, wieviel Arbeit unser Essen macht und dass wir sorgsam damit umgehen sollten. Gleichzeitig ist es eine gute Art mich im Garten zu beschäftigen um die Kinder auch hinaus zu locken.

 

Jedenfalls haben 2 von 3 Kindern unheimlich Spaß am Gärtnern und wollten eigene Bereiche – eigenes Entscheidungsrecht und eigene Verantwortung. Jetzt haben wir ein Kinderbeet und ein paar Töpfe in Kinderhand und jeder kann sich austoben. Natürlich klappt es nicht sofort problemlos, doch das hat niemand erwartet. Also erinnere ich sie gegebenenfalls auch mal an das Gießen oder erledige es schnell abends selbst – ich glaube nicht daran, dass Misserfolg in diesem Fall klug machen würde. Vielmehr würde es ihre Freude daran und ihre Neugier darauf vermutlich stark beeinträchtigen und eine weitere Chance kommt erst im nächsten Jahr. Da unterstütze ich sie lieber darin in die Verantwortung hinein zu wachsen.

Gartenideen für Kinder: ein Kinderbeet
Zitronenmelisse satt im Kinderbeet

„Wildnis“ und Tiere anlocken – ein Extratipp

Auch wenn die Nachbarn nicht unbedingt ein Fan von zu großer Wildnis im Garten sind, so lässt sich doch einiges tun um einen Garten naturnäher zu gestalten. Ich bin auf diesem Gebiet kein Experte, weshalb ich das Buch "Der Garten als Paradies für Wildtiere: Wie man Vögel, Bienen, Schmetterlinge und anderes Getier in den Garten lockt"* von Emma Hardy als Inspirationsquelle empfehlen möchte. Außerdem, wo wir gerade dabei sind, das wunderbare Buch

"Ganz schön groß oder klitzeklein?: Unsere Tiere in Haus und Garten in voller Lebensgröße"* von Jens Dr. Poschadel.

 

Was wir bisher gemacht haben ist: ein Vogelfutterhäuschen und vielfältige Insekten und insbesondere Schmetterlinge anlockende Blumen und Kräuter in einem eher wilden großen Beet (dazu "So locken wir Insekten in den Garten" vom NABU). Es ist jeden Sommer wunderbar zu beobachten, wie lebhaft das Insektenleben über unserem wilden Beet ist. Außerdem lassen wir bewusst hinter dem Gartenhaus Brenneseln wachsen, seitdem wir wissen, das bestimmte Schmetterlingsraupen die Brenneseln dringend als Futter benötigen.

Letztendlich bin ich begeistert von jedem Bisschen Tierleben in unserem kleinen Garten und habe die Kinder offensichtlich angesteckt. Das ist auch dann interessant, wenn wir garnicht im Garten sind: im Jungszimmer hängt mittlerweile ein Vogelplakat direkt neben dem Beobachtungsplatz am Fenster und im Wohnzimmer haben wir ein Bestimmungbuch, eine Lupe und ein Fernglas griffbereit.

 

Damit haben wir mittlerweile einen täglich intensiv genutzten Garten. Klar sieht man das dem Garten auch an. Aber bei uns leben 3 Kinder und das darf man auch gerne im Garten sehen - die Vorteile sind es allemal wert.

 

Was ist deine Lieblingsgartenidee für Kinder? Ich freue mich auf deinen Kommentar!

5 Ideen gegen Langeweile im Garten
Pin mich für später :-)

Das könnte dir auch gefallen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0