Als junge Mama der Prinzessin dachte ich noch: "Wozu Erziehungsratgeber? Ich hab doch ein gutes Bauchgefühl." So kamen wir mit viel Nähe und Liebe sowie mit einer intuitiven, eher autoritären Umgangsform relativ gut zurecht. Das ging so lange gut, wie ich zuerst nur der Prinzessin und später der Prinzessin und dem größeren Räuber-Baby gut gerechtwerden und immer liebevoll begegnen konnte.

 

Spätestens als das kleinste Räuber-Baby unsere Welt völlig durcheinander brachte, ging es jedoch nicht mehr gut. Nähe, Aufmerksamkeit und Eltern-Energie reichten einfach nicht um die Wogen für die Kinder zu glätten und wir hatten plötzlich "schwierige Kinder". Unser autoritärer wenn auch liebevoller Umgang machte vieles noch schlimmer. Es tat unheimlich weh besonders die große Prinzessin leiden zu sehen, doch ich wusste einfach keine Lösung. Das Umfeld redete auch eher von "das ist eine Phase und geht vorbei". Doch ein Buch von Jesper Juul, ausgeliehen von meiner Schwester, brachte den entscheidenden Denkanstoß. So begann ich ausgewählte Ratgeber und Blogs zu lesen und ganz langsam verbesserte sich unser Familienleben. Auch wenn ich in einigen Punkten immernoch gegen das "Bauchgefühl" bzw. den intuitiv autoritären Umgang mit den Räubverkindern kämpfe, so haben ein paar gute Ideen alles zum Guten gewendet. Aufgrund dieser Erfahrung kann ich dir folgende Ratgeber wärmstens empfehlen:

 

(Das Bild ist jeweils mit der Artikelbeschreibung bei Amazon verlinkt. Kaufst du über meinen sog. Affiliate-Link etwas bei Amazon, so unterstützt du ohne Mehrkosten diesen Blog mit einer kleinen Verkaufsprovision. Vielen Dank dafür!)

Der besagte erste Erziehungsratgeber in meinen Händen. Zu der Zeit war ich viel zu beschäftigt alles zu lesen - kann somit auch nicht das ganze Buch beurteilen. Doch der Abschitt über unsichtbare Kinder in Familien hat mich geschockt (dorthin waren wir unterwegs) und mir die Augen geöffnet. Von da an konnten wir unser Problem endlich richtig einordnen und langsam lösen - dafür bin ich unendlich dankbar!

 

Ebenfalls von Jesper Juul stammt der Begriff "autonome" Kinder. Auch in dieser Problematik finden wir uns wieder und ich empfehle dir die entsprechende Serie auf den Blog Frühlingskindermama zum einlesen.


Dieses großartige Buch hab ich die letzten zwei Wochen verschlungen. Jetzt muss der Inhalt in wenig wirken, dann schreibe ich etwas darüber. Absolut empfehlen kann ich es jetzt schon!


Ein absolut wertvolles Buch. Ich fühlte mich liebevoll in den Arm genommen beim Lesen und hab soviel mehr Verständnis für "das Kind mit Kurzschluß in Gehirn" entwickelt. Beides zusammen macht das Leben ins dieser anspruchsvollen Zeit schon viel leichter, dazu kommen noch wunderbare konkrete Tipps. Nach langer Zeit das erste Buch, was ich tatsächlich von vorne bis hinten gelesen habe. Sehr empfehlenswert!


Und noch ein großartiges Buch voller wissenschaftlicher Hintergründe und konkreter Ideen. Auch dazu möchte ich noch einen ausführlicheren Bericht schreiben.